(Werbung)

STILLSTEHEN wird zeitlich exklusiv im Online-Kino ab dem 17. Juni unter www.alleskino.de zu sehen sein.

Darüber hinaus wird der Film zusätzlich nach Wiedereröffnung in den Kinos laufen.

Die Kinos werden solidarisch an den Einnahmen über den Hilfsfond der Kinowirtschaft beteiligt, analog zu einer Kinokarte.

Aus diesem Grund möchte ich dir heute den Film näher vorstellen. Zusätzlich findest du hier und auf Instagram ein Gewinnspiel.

©farbfilm verleih GmbH

Zum Inhalt:

Julie (Natalia Belitski) lebt nur nach ihrem eigenen Grundsatz: Nichts tun. Und mit NICHTS meint sie NICHTS:
Sie studiert nicht, arbeitet nicht, sie hat keine Freunde. Sie will einfach nur stillstehen. Um sich dem „normalen“ Leben zu entziehen, lässt sich Julie regelmäßig in ihre psychiatrische Wunschklinik einweisen. Hier kennt man sie, hier weiß man wie sie tickt. Dass Julie ohne Gummihandschuhe nicht aus dem Haus geht, oder notfalls auch mal ein Lama aus dem Zoo auf einen Rave entführt, wundert niemanden mehr. Man lässt sie in Ruhe.

Das ändert sich schlagartig als sie erfährt, dass ihr Erbe aufgebraucht ist und Agnes (Luisa-Céline Gaffron) in ihr Leben tritt: eine vermeintlich naive Krankenschwester und ihre neue Betreuerin, die stets bemüht ist, alles richtig zu machen.

Julie erkennt schnell, dass ihr bisheriges perfektes Nichtstun auf der Kippe steht.
Sie fasst einen folgenschweren Entschluss: Um weiterhin stillstehen zu können, muss sie sich bewegen. 

Wissenswertes

STILLSTEHEN ist eine deutsch-italienische Ko-Produktion von CALA Filmproduktion GmbH, Berlin und PMI, Rom in Koproduktion mit farbfilm produktion und Cineplus. Gefördert durch das BKM, die FFA, das Medienboard Berlin-Brandenburg, den Deutschen Filmförderfonds, dem MIBAC, und wurde von LOOKS Filmproduktionen mit Mitteln des MEDIA Programms der EU und dem deutsch-italienischen Co-Development Fond der FFA und MIBACT entwickelt.

Im Rahmen des 37. FILMFEST MÜNCHEN feierte STILLSTEHEN seine Weltpremiere. Daraufhin lief STILLSTEHEN u.a. auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis und Achtung Berlin Filmfestival.

INFOS:

GenreDrama
LandDeutschland, Italien
Jahr2019
FSKFreigegeben ab 12 Jahren
Länge91 Minuten
Bildformat
Filmverleihfarbfilm verleih GmbH

CREW:

RegieElisa Mishto
DrehbuchElisa Mishto
KameraFrancesco Di Giacomo
SchnittBeatrice Babin, Cristiano Travaglioli
TonTobias Rüther
SounddesignKai Tebbel
MischungMichael Kaczmarek
MusikSascha Ring, Philipp Thimm
SzenenbildSylvester Koziolek
KostümbildGitti Fuchs
ProduzentenMartina Haubrich, Andrea Stucovitz

CAST

JulieNatalia Belitski
AgnesLuisa-Céline Gaffron
Dr. HermannMartin Wuttke
KatrinKatharina Schüttler
AntoniaJuliane Elting
JanOle Lagerpusch
Katrins MutterLeslie Malton
Herr VogelJürgen Vogel
Herr SchmidtMatthias Bundschuh

Unsere Meinung

Wir durften den Film bereits letzte Woche sehen. Ein großes Danke geht hierbei an Entertainment Kombinat.

Bereits nach wenigen Sekunden wollten wir mehr über Julie erfahren. Mehr über ihre Charaktereigenschaften, ihre Gründe hinter ihrem Denken und Handeln. Sie hat eine ganz eigene Art, sie ist sympathisch, direkt und manchmal auch etwas provokant.

Wir finden, dass Natalia Belitski als Hauptdarstellerin perfekt ausgewählt wurde. 
Sie spielt die Rolle der Julie einfach authentisch. Jeden Spruch, jede Mimik ist wie für sie gemacht.

Auch die Rolle der Krankenschwester Agnes wurde durch Luisa-Céline Gaffron sehr gut besetzt. Ich habe das Gefühl gehabt, dass sie durch die „gestörte“ Mutter-Kind-Bindung, launisch und depressiv wirkt. Ich habe ihr direkt abgekauft, dass sie einerseits helfen möchte, aber andererseits selbst Hilfe bekommen muss/möchte.

Besonders hat mich das Ende des Filmes zum Nachdenken gebracht. Ich war tatsächlich nicht mental noch nicht am Ende angekommen. Mir fehlt etwas. Ich möchte wissen, wie Julies und Agnes Leben weiter geht. Denn letztendlich wurden die Probleme nicht gelöst, sondern aus dem Weg geräumt. Leider erfährt man auch nicht, wieso Agnes eine gestörte Mutter-Kind-Bindung hat. Ich bin gespannt, ob es eventuell einen zweiten Teil von diesem anspruchsvollem Film geben wird. Der Film zeigt aber deutlich, dass man eventuell eine Portion Mut benötigt, damit man einfach mal gegen den Strom schwimmt.


Gewinnspiel

Unter allen Teilnehmern verlose ich in Kooperation mit farbfilm Verleih GmbH zwei Online-Zugangscodes für den Film von STILLSTEHEN für alleskino.de

Teilnahmebedingungen:

1) Beantworte mir folgende Frage: Warum möchtest du diesen Film gucken?
2) Ein zweites Los erhältst, wenn du auch bei dem dazugehörigen Beitrag im Instagram-Feed kommentierst.

Die Verlosung startet mit Veröffentlichung des Beitrags und endet am 18.06.2021 um 20:00 Uhr.
Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos und beinhaltet keine Verpflichtungen.
Der/die Gewinner*in wird per Mail oder PN informiert (bitte daher die E-Mail angeben – sie ist nicht öffentlich sichtbar). Je nachdem wie man teilgenommen hat.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lars
Lars
1 Monat zuvor

Weil ich die Hauptperson einfach super verstehen kann.

LG